„Groß hilft Klein – Verantwortung übernehmen – miteinander und voneinander lernen“

Zu Beginn des Schuljahres 2014/15 wurde die Offene Ganztagsschule an der Realschule Vaterstetten eingeführt. Die Betreuer unseres Kooperationspartners werden von unseren Tutoren tatkräftig unterstützt. Doch wer sind eigentlich die Tutoren und was machen sie?

Das Tutorenprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9. Um an dem Projekt teilnehmen zu können, müssen die interessierten Schülerinnen und Schüler ein Bewerbungsschreiben abgeben. Neugierig und voller Tatendrang machen sich die Tutoren nach dem Auswahlverfahren und dem ersten Teamtreffen mit ihren neuen Aufgaben vertraut:

  • Betreuung, Unterstützung und Motivierung der OGS-Schüler bei der Hausaufgabenerstellung
  • aktive Freizeitgestaltung.

Um ihre Arbeit als Tutor erfolgreich und professionell bewältigen zu können, werden alle Teilnehmer in einer speziellen eintägigen Schulung gezielt auf ihre Aufgaben für folgende Themenbereiche vorbereitet:

  • Spiel- und Sozialkompetenz als Tutor und im Team
  • Entwickeln von Strategien zur Konfliktlösung
  • Umgang mit jüngeren Schülern
  • Führen und Leiten
  • Strategien zur Motivation und Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben sowie
  • pädagogische Spiele, z. B. zur Konzentrationsförderung.

Los geht es immer um 13:55 Uhr vor dem Büro der OGS. Dort treffen sich die Tutoren, melden sich bei den Betreuern an und gehen anschließend in die ihnen zugeteilte Gruppe zur Betreuung der Hausaufgaben. Bis um 15:00 Uhr erledigen die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben, wobei ihnen die Tutoren bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch werden Vokabeln abgefragt, Kopfrechenaufgaben gelöst sowie der Hefteintrag für den kommenden Schultag wiederholt.

Laut ehemaliger Tutoren selbst sollten interessierte Schülerinnen und Schüler folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Freude,
  • Engagement,
  • Durchsetzungsvermögen,
  • Geduld,
  • gute Nerven.

Am Ende der Tutorenschulung (des Schuljahres) erhalten alle Tutoren ein Zertifikat (eine Zeugnisbemerkung) über die erfolgreiche und konstante Teilnahme am Projekt, die bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz von Vorteil sein kann.

Im Tutorenprogramm können die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe grundlegende Einstellungen und Haltungen erwerben, die es ihnen ermöglichen, sich auf neue Situationen – sei es im privaten, im gesellschaftlichen oder im beruflichen Leben – flexibel und erfolgreich einzustellen. Hierzu gehören insbesondere Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit, Ordentlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Engagement, Zuverlässigkeit, respektvoller Umgang miteinander sowie Teamfähigkeit. Vor allem für Jugendliche, die einen Berufswunsch im sozialen Bereich in Erwägung ziehen, besteht hier eine gute Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten, Interessen und Kompetenzen im Umgang mit Jüngeren auszuprobieren.

 

Ansprechpartnerin: Frau Treitinger